Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Thema Canyoning

1Was genau ist Canyoning und was beinhaltet diese Sportart?
Canyoning ist das Durchwandern einer Schlucht von oben nach unten. Dabei wird man vor diverse Herausforderungen gestellt die es zu meistern gilt. Die Hauptaktionen beim Canyoning sind das Gehen im Flussbett, leichtes Klettern, Schwimmen, Springen, Rutschen und Abseilen. Dazu können noch diverse andere Techniken kommen wie zum Beispiel die Verwendung von Seilgeländern, Seilbahnen usw. Hier findest du noch mehr zum Thema was ist Canyoning!
2Muss ich sportlich sein oder irgendwelche besonderen Fähigkeiten für das Canyoning mitbringen?
Nein. Bei unseren Canyoning Basic Touren kann jeder teilnehmen, der Lust auf ein Abenteuer und Freude an Wasser hat. Es gibt keinerlei Voraussetzungen - Nur Schwimmen sollte man können, aber auch hier muss man nicht Rettungsschwimmer sein, normale Schwimmbad Kenntnisse reichen vollkommen aus.
Bei den Advanced Canyoning Touren setzten wir voraus, dass die Teilnehmer keine Höhenangst haben, normal bis sportlich sind und sich vor allem in unwegsamen Gelände bewegen können.
Informationen zu allen Schwierigkeitsstufen findest du hier.
3Wie läuft eine Canyoning Tour genau ab?
Wenn nicht anders vereinbart, ist der Treffpunkt für die Touren immer unsere Outdoor Station in der Illerstraße 26, 87544 Bihlerdorf (neben Sonthofen). Dort werdet ihr von eurem Guide und unserem Team in Empfang genommen und begrüßt. Nachdem euch der Guide den Ablauf erklärt hat, bekommt jeder Teilnehmer seine Sicherheitsausrüstung und den Neoprenanzug. Anschließend fahren alle gemeinsam zur jeweiligen Schlucht. Nach kurzem Aufstieg zum Anfang der Canyoning Tour gibt es eine gründliche Sicherheitsunterweisung durch den staatlich geprüften Schluchtenführer in der alle Eventualitäten und Gefahren, sowie die wichtigsten Techniken erklärt werden.
Dann kommt die eigentliche Canyoning Tour mit viel Aktion und Adrenalin.
Nach der Tour landen wir wieder am Parkplatz wo auch die Autos mit den trockenen Klamotten stehen. Die nassen Anzüge werden sicher in wasserdichten Säcken verpackt und wieder zur Outdoor Station gebracht wo sie für die nächste Tour gewaschen und desinfiziert werden.
4Ist Canyoning gefährlich?
Wenn wir hier schreiben würden das Canyoning völlig ungefährlich ist, bräuchten wir keine Touren anbieten und jeder Interessierte würde auf eigene Faust los ziehen. Ja, Canyoning birgt einige Gefahren die nicht zu unterschätzen sind. Zum Glück sind die meisten Gefahren sehr gut kalkulierbar und werden von den Guides gesehen und vermieden. Daher werdet ihr auch auf allen unseren Canyoning Abenteuern von professionellen Canyoning Guides begleitet, die nicht nur die Schluchten kennen wie ihre Westentasche, sondern auch individuell auf jeden einzelnen eingehen können. Eine große Gefahr geht von jedem selbst aus, oft müssen wir Teilnehmer in ihrem Übereifer bremsen und auf den Boden der Tatsachen zurück bringen.
Fazit: Canyoning ist gefährlich, die Gefahren können aber durch eine gute Vorbereitung der Guides und der Teilnehmer auf ein winziges Minimum reduziert werden, solange auch jeder Teilnehmer ehrlich zu sich selbst ist und erkennt wenn ihn zum Beispiel ein Sprung überfordert. Einen Alternativen Weg nach unten gibt es immer!
5Was bekommt man gestellt und was muss man mitbringen?
Jeder Teilnehmer bekommt von uns Neoprensocken, eine Neoprenhose und eine Neoprenjacke zum Schutz vor Felskontakt und vor allem vor dem kalten Wasser. Ein Canyoning Gurt und der Canyoning Helm machen die Ausrüstung perfekt.
Das einzige was ihr mitbringen solltet ist gute Laune und ein Paar Sport- oder Turnschuhe die ihr während dem Canyoning in der Schlucht tragt.
6Findet Canyoning bei jedem Wetter statt?
Canyoning kann bei fast jedem Wetter stattfinden. Leichter Regen ist in den meisten Schluchten kein Problem. Nur anhaltender oder Starkregen können dafür sorgen, dass eine Schlucht voll läuft und dann für eine Begehung zu gefährlich wird (bzw. eine Begehung unmöglich wird). Für diesen Fall heißt es nicht, dass man um sonst angereist ist, wir bieten immer Alternativen an - Oft regnet es nur in bestimmten Gebieten stark und eine andere Schlucht funktioniert weiterhin perfekt, evtl. ist es auch möglich eure Tour auf den kommenden Tag zu verlegen. Sollte nichts der gleichen funktionieren, besteht immer noch die Möglichkeit eine Rafting Tour zu machen - die sind bei Regen und viel Wasser besonders cool :)
Gewitter sind ein weiterer Grund nicht in eine Schlucht ein zu steigen, zum Glück halten diese in der Regel aber nur kurz an und können abgewartet werden.

Fragen zum Thema Rafting

1Findet das Rafting bei jedem Wetter statt?
Rafting ist fast wetterunabhängig! Regen ist kein Problem beim Rafting, nass wird man sowieso und der Regen sorgt in der Regel auch für eine stärkere Strömung und somit für mehr Spaß auf dem Fluss. Einzig bei extrem Hochwasser kann es sein, dass uns die Wasserwacht und das THW einen Strich durch die Rechnung machen und die Fahrt verbieten, da passiert aber höchstens alle 5 Jahre ein mal.
Gewitter und Wasser verträgt sich natürlich nicht besonders, zum Glück ziehen Gewitter in der Regel schnell weiter und wir können die Tour zum Beispiel einfach eine halbe Stunde später starten.
2Mit welchen Bootstypen wird die Iller befahren?
Wir versuchen immer für unsere Kunden die beste Option zu wählen, die am meisten Spaß bringt und natürlich auch sicher ist. So werden wir bei Hochwasser sicher und mit viel Spaß in großen Rafting Booten die Iller befahren. Bei niedrigeren Wasserständen oder sportlichen Gruppen kommen unsere Canadier Rafts zum Einsatz. Das sind flinke und wendige Boote, die selbst gesteuert werden und richtig Laune machen. Der Guide begleitet die Tour dann im Kajak.
Eine Besonderheit sind noch unsere Kajak Rafts, die als Einsitzer auf kleinste Wellen und Strömungen extrem reagieren und in allen Bedingungen sehr viel Action und Adrenalin mit sich bringen.
3Muss ich besondere Kenntnisse oder Fähigkeiten haben um an einer Rafting Tour teilzunehmen?
Nein, man braucht keine besonderen Kenntnisse oder Fähigkeiten. Jeder der keine Wasserallergie hat kann an einer Tour teilnehmen. Da wir diverse Touren anbieten, kann auch jeder für sich entscheiden, wie sportlich es werden soll.
4Was bekommt man gestellt und was muss man für das Rafting mitbringen?
Jeder Teilnehmer bekommt von uns Neoprensocken, eine Neoprenhose und eine Neoprenjacke zum Schutz vor Felskontakt und vor allem vor dem kalten Wasser. Eine Schwimmweste und der Rafting Helm machen die Ausrüstung perfekt.
Das einzige was ihr mitbringen solltet ist gute Laune und ein Paar Sport- oder Turnschuhe die ihr während dem Rafting auch im Boot tragt.
5Ist Rafting gefährlich?
Ja, jedes fließende Gewässer birgt Gefahren. Oft wird auch eine geringe Strömung unterschätzt und es passieren Unfälle die auch tödlich enden.
Die Iller und der Lech sind mit einer Schwierigkeit von 1-3 WW zu beurteilen, je nach Wasserstand ist die Schwierigkeit höher oder geringer. Um Unfälle zu vermeiden setzten wir nur bestens geschulte und ausgebildete Guides ein. Die Sicherheitsausrüstung beim Rafting, bestehend aus Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm sind obligatorisch und sorgen bereits für ein hohes Maß an Sicherheit. Den wachsamen Augen der Guides entgeht keine Gefahrenstelle, in ihren flinken Kajaks positionieren sie sich geschickt und warnen vor gefährlichen Passagen und sind jeder Zeit bereit falls nötig auch ein zu greifen.
6Wie kommen wir zum Einstieg der Tour?
Beim Rafting wird eine gewisse Strecke auf dem Fluss zurückgelegt und endet nie am gleichen Punkt an dem die Tour startet. Somit ist es nötig alle Teilnehmer zu transferieren. In der Regel bilden wir mit den privaten Fahrzeugen eine Fahrkolonne zum Einstieg der Tour. Die trockenen Klamotten und alles andere was man direkt nach dem Rafting braucht, bleibt an unserer Station die auch der Endpunkt der Tour ist. Sobald die Fahrer der privat PKW nach der Tour trocken gelegt sind, bringen wir diese zum Einstieg der Tour wo die Autos zuvor abgestellt wurden. Bei kleinen Gruppen ist ggf. auch ein Transfer mit unserem VW Bus möglich.

Tourenkombinationen

1Welche Touren kann ich kombinieren?
Grundsätzlich können alle unsere Tourenangebote kombiniert werden. Nicht nur Canyoning und Rafting, sondern zum Beispiel auch zwei Canyoning Touren können als Paket gebucht werden.
2Finden bei einer Kombi beide Touren an einem Tag statt?
Nein, wir empfehlen sogar die Touren an zwei Tagen zu unternehmen. Bei längeren Touren wie zum Beispiel der Canadier Rafting Tagestour auf dem Lech ist es auch zeitlich gar nicht mehr möglich eine zweite Tour im Anschluss zu bewältigen.
Natürlich kann man auch bei zwei Touren an einem Tag teilnehmen. Diese Variante wird häufig bei unseren Quad & Canyoning oder Quad & Rafting Angeboten gewählt.
3Warum gleich zwei Touren buchen?
Ganz einfach, wer zwei Touren im Paket bucht bekommt von uns einen lohnenden Preisnachlass.
4Warum gibt es bei Tourenkombinationen keinen Gruppenrabatt?
Das liegt daran, das wir die Kombipreise bereits niedriger ansetzen. Die Ersparnis ist sogar größer als bei einem Gruppenpreis damit auch Einzelbucher die Möglichkeit haben bei unseren Canyoning und Rafting Touren zu sparen.